Ideen unmittelbar

umzusetzen und die Dinge von Grund auf entstehen zu sehen − das macht für mich den Reiz meiner visuell-gestalterischen Tätigkeit aus. Das Ziel guten Designs sehe ich in der bewussten Konzentration und Konsequenz in Farbe und Form.

Denn beispielsweise in der Typografie gilt es subtile Details zu beachten, die die Wirkung eines Designprodukts oft unmerklich beeinflussen. Mit Layoutprogrammen wie InDesign bringe ich Ideen genau geplant auf allerlei Oberflächen.

„Fotografie“ heißt wörtlich „Zeichnen mit Licht“. Ich fotografiere mit digitaler Spiegelreflexkamera und nutze die Möglichkeiten elektronischer Bildverarbeitung wie Retusche zur Optimierung oder Montage zur kreativen Komposition.

Grafiksoftware wie Illustrator ergänzt das Design mit vielfältigen Formen, Farbverläufen und Effekten. Meine Auseinandersetzung mit traditionellen zeichnerischen und malerischen Medien schließlich bereichert es um Wege,
die nicht errechenbar sind und es auch gar nicht sein wollen.